Fenster Einbau

Was Sie beachten müssen.

Fenster-Einbau

Fenster Fachlich korrekt einbauen bzw. nach RAL ?!? Aber was bedeutet das denn genau?Ganz genau das, werden wir hier erklären.

Die RAL-Montage

Der Begriff ” RAL-Montage” wird beim Einbau von Fenstern verwendet. Grundlegend ist die RAL-Montage als eine Art Gütesiegel zu verstehen. Wer ist das ?

Antwort: Das Deutsche Institut für Gütersicherung & Kennzeichnung e.V.

Jetzt stellt man sich natürlich die Frage, warum gibts es dieses Institut!?

Auch hier relativ simpel. Moderne Fenster (beinahe alle inzwischen) müssen besonders strenge bzw. engmaschige Kriterien in punkto WärmeschutzSchallschutz, Dichtheit oder Einbruchschutz erfüllen.

Dieser Schwiergen Herausforderung beim Fenster Einbau stellt sich ZennKon zusammen und in Partnerschaft mit Internorm.

Der Fenster Einbau verläuft stets nach der gleichen Art und Weise. Egal welche Art und Beschaffenheit Ihr Fenster besitzt. Beispiel: Holz-Aluminium Fenster oder KUNSTSTOFF- ALUMINIUM FENSTER oder eben Kunststoff Fenster.

Der Fenster Einbau

Um den Stand der Technik zu erreichen, bieten verschiedene Hersteller Anputzdichtleisten und Fugendichtbänder für die Fenstermontage an. Dies sind selbstklebende Anputzdichtleisten oder Dichtbänder, die vor dem Einbau des Fensterrahmens umlaufend auf diesen geklebt werden.

Dieser Vorgang wird Innen- und Außen wiederholt, und an den Ecken werden Laschen gebildet, damit auch dort Verbindung zum Mauerwerk hergestellt weden kann. Der Rahmen wird anschließend in die Fensteröffnung gesetzt und eingekeilt, dann mit dübellosen Fensterschrauben mit dem Mauerwerk verschraubt.

Nach dem Einsetzen der Flügel wird die Fuge mit Montageschaum verfüllt, und das Dichtband wird über diese verfüllte Fuge bis an das Mauerwerk verklebt. Die Verklebung der Fugenbänder mit dem Mauerwerk sollte in Wintermonaten nicht mit der selbstklebenden Schicht der Dichtbänder erfolgen, sondern mittels speziellem dauerelastischem und silikonfreiem Bauanschlussfugenkleber.

Danach gilt der Fenster Einbau als beendet. Dennoch sollten Sie innerhalb von 30 Tagen nochmals den Fachmann die Fenster prüfen lassen.